Frag Martin MyFishingbox Angeltipps

MARTIN FRIEDRICHS

Selfhtml

Martin ist Doktorand am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Berlin. Sein thematischer Schwerpunkt liegt bei der Fließgewässerökologie und dem Naturschutz.

Neben der Promotion ist Martin begeisterter Angler und für uns als Wissenschaftsjournalist tätig. Er wirft für Dich einen Blick hinter die Fakten & Mythen im Angelbereich. Eben mehr als nur Angeltipps! Hier geht es um knallhartes Faktenwissen rund ums Angeln, welches Martin mit den dazugehörigen Studien belegt.

Sei dabei, diskutiere mit und gestalte eine nützliche Wissensdatenbank mit Angeltipps von Anglern für Angler!

MARTIN AUF INSTAGRAM

MARTIN AUF FACEBOOK

Welche Farben sehen Hechte?!

Von den Grundlagen zur Frage: „Welche Farben sehen Hechte?“

In dem Artikel Welche Farben sehen Fische habe ich sehr allgemein dargelegt, wie sich Farben unter Wasser verhalten, welche Kapazitäten das Fischauge in Bezug auf Farbsehen im Allgemeinen mitbringt und wie unterschiedlich sich Farben in klarem oder trübem Wasser verhalten. In diesem Artikel beschäftige ich mich ganz konkret mit der Frage: „Welche Farben sehen Hechte?“

Thematisch werde ich dabei die reinen Kapazitäten des Auges, die ökologische Bedeutung des Farbsehens und die Rolle der Gewässertrübung für die Jagdeffektivität von Hechten behandeln.

Welche Farben sehen Hechte? Hechtauge im Fokus

advertisement/Werbung

Erste Annäherung

Adulte Hechte sind trichromatisch und haben damit, in erster Näherung, ein ähnliches Sehvermögen wie  wir Menschen (Circa 1 Million Farben; [1]). Das Verhältnis von Stäbchen zu Zapfen liegt dabei bei 1:9 [2]. Bereits 1936 wurden die visuellen Kapazitäten von Hechten mit denen von Katzenwelsen verglichen [3]. Dabei zeigte sich, dass Hechte weniger, größere Stäbchen (Hell-Dunkel-Sehen) und relativ große Zapfen im Vergleich zu den Welsen hatten.

Welche Farben sehen Hechte? – GRÜN! (und rot)

Die relativ geringe Anzahl an Stäbchen lässt den Schluss zu, dass Hechte eher tagaktive Räuber sind. Die große Anzahl an Zapfen im Auge des Hechtes hingegen, lässt den Schluss zu, dass Hechte zumindest bestimmte Farbspektren sehr gut unterscheiden können. Im Jahr 1982 wurde die Futteraufnahme von juvenilen Hechten unter verschiedenen Lichtintensitäten und Lichtspektren untersucht [4]. Dabei begannen Hechtlarven bei grünem Licht (500 – 600 nm) als Erstes mit der Futteraufnahme, gefolgt von rotem (600 – 750 nm) und blauem (480 – 500 nm) Licht. Die benötigte Lichtintensität, bei der die Fische die Futteraufnahme begannen, war bei rotem Licht circa 3 mal höher und bei blauem Licht sogar 5 mal höher, im Vergleich zum grünen Licht. Daraus lässt sich Schlussfolgern, dass Hechte eine sehr empfindliche Netzhaut für grünes Licht haben.

Neue Studie bestätigt dieses Ergebnis

In die gleiche Richtung geht die Studie, die ich auch im Artikel „Welche Farben sehen Fische“ genannt habe [5]. Auch hier wurden die visuellen Kapazitäten von Hechten untersucht. Das blaue Licht spielte in dieser Arbeit eine noch geringere Rolle und es zeigte sich, dass Grün gefolgt von Rot, die entscheidenden Farben sind. Die Farbspektren die gesehen werden können, sind dabei relativ eng und die Fähigkeit bestimmte Farben zu sehen nimmt ab bestimmten Nanometer-Bereichen rapide ab.

Seitenlinie am Kopf?!

Hier erkennt man die großen Öffnungen im Unterkiefer des Hechtes. Diese sind direkt mit der Seitenlinie verbunden und erlauben eine effektive Jagd.

Foto: Jens von Lieblingsköder

Die Seitenlinie – Das dritte Auge

Hechte werden aber auch regelmäßig in der Nacht gefangen und sogar blinde Hechte sind nicht zum Tode verurteilt. Die Seitenlinie ist das entscheidende Sinnesorgan. Die Seitenlinie reagiert extrem sensibel auf Schwingungen im Wasser und wird dabei sprichwörtlich zum „Dritten Auge“ des Hechtes. Betrachtet man einen Hecht genauer, fallen einem besonders am Unterkiefer große Öffnungen auf. Diese Öffnungen gehören zur Seitenlinie.

Die Bedeutung der Seitenlinie

Versuche an Muskies (Esox masquinongy), nahe Verwandte des Hechtes, haben gezeigt, dass die Seitenlinie zunächst bei der Fernerkennung der Beute eine große Rolle spielt. Im mittleren Abschnitt einer Attacke, spielen dann die Augen eine wesentliche Rolle, bevor dann, kurz bevor die Beute gepackt wird, die Seitenlinie wieder genutzt wird, um die Feinjustierung der Attacke zu koordinieren. Betäubt man die Seitenlinie nun vollständig, sind die Fische immer noch in der Lage effektiv zu jagen, allerdings muss der Abstand zum Beutefisch wesentlich geringer sein, damit eine Attacke ausgelöst wird [6].

PODCAST`S MIT MARTIN FRIEDRICHS

 

Literatur (Auswahl):

[1] Braekevelt, C. (1975). Photoreceptor fine structure in the northern pike (Esox lucius). Journal of the Fisheries Board of Canada, 32(10), 1711-1721.

[2] Walls, G. L. (1942). The Vertebrate Eye, Bloomfield Hills, Michigan: Cranbrook Press.

[3] Wunder, W. (1936). Physiologie der Süßwasserfische Mitteleuropas. Die Nahrung, 307, 308.

[4] Dąbrowski, K. (1982). The influence of light intensity on feeding of fish larvae and fry. Zoologische Jahrbuch. Allgemeine Zoologie. Physiologie, 86, 353-360.

[5] Jokela‐Määttä, M., Viljanen, M., Nevala, N., Donner, K., & Brönmark, C. (2019). Photoreceptors and eyes of pikeperch Sander lucioperca, pike Esox lucius, perch Perca fluviatilis and roach Rutilus rutilus from a clear and a brown lake. Journal of fish biology, 95(1), 200-213.

[6] New, J. G., Fewkes, L. A., & Khan, A. N. (2001). Strike feeding behavior in the Muskellunge, Esox masquinongy: Contributions of the lateral line and visual sensory systems. Journal of Experimental Biology, 204(1), 1207-1221.

MARTIN FRIEDRICHS-MANTHEY

Martin ist Doktorand am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei in Berlin. Sein thematischer Schwerpunkt liegt bei der Fließgewässerökologie und dem Naturschutz. Neben der Promotion ist Martin begeisterter Angler und für uns als Wissenschaftsjournalist tätig. Er wirft für Dich einen Blick hinter die Fakten & Mythen im Angelbereich. Eben mehr als nur Angeltipps! Hier geht es um knallhartes Faktenwissen rund ums Angeln, welches Martin mit den dazugehörigen Studien belegt. Sei dabei, diskutiere mit und gestalte eine nützliche Wissensdatenbank mit Angeltipps von Anglern für Angler!

unterstütze uns 🙏🏼 und teile den Beitrag 😍
Whatsapp
SOCIALICON
Oktober 28, 2017
||

Related Posts

Open chat
💬 whatsapp support

Hitzeschlag + Einschlag an der Elbe | MFB am Wasser

Jeden 01. & 15. neue Folgen MFB AM WASSER